Ruppertshofen

Ruppertshofen ist eine Gemeinde mit 1.900 Einwohner auf der Frickenhofer Höhe im Norden des Wahlkreises Schwäbisch Gmünd. Nachbargemeinden sind Gschwend, Eschach, Täferrot, Durlangen und Spraitbach. Neben dem Hauptort selbst besteht die Gemeinde aus den Ortsteilen Hönig, Tonolzbronn, Birkenlohe und Steinenbach, die allesamt noch sehr landwirtschaftlich geprägt sind.

Die Gemeinde ist Mitglied im Gemeindeverwaltungsverband Schwäbischer Wald. Bürgermeister ist seit 2007 Peter Kühnl.

Ruppertshofen ist eine Wohngemeinde mit nur wenigen Arbeitsplätzen vor allem im Handwerk und vielen Auspendlern. An Nahversorgung gibt es im Ort den privat betriebenen Dorfladen "Heimatkiste", der vor allem auf regionale und Bio-Lebensmittel setzt.

An Bildungseinrichtungen gibt es eine Grundschule, sowie das als Berufsvorbereitungswerk Ostalb der als e.V. organisierten Jugendhilfe Ruppertshofen.

Das Naturdenkmal Götzenloch im Götzenbachtal ist eines der ältesten Naturdenkmäler des Ostalbkreises. Die Sandsteinhöhle erodiert zusehends und vertiefert sich mit fortlaufender Zeit. Die Landschaft rund um Ruppertshofen lädt mit seinen Wälern, Wiesen und Tälern zu vielerlei Outdoor-Aktivitäten ein, vor allem bei Radfahrern ist die Gegend beliebt.



https://ruppertshofen.de

Nach oben